Mein erster Webblog
Menü

~Start
~Über...
~Gästebuch
~Kontakt
~Archiv
~Süchtig?
~RSS

Kategorie



Themen



Links



~Träume

Ein weiterer Traum

Mal sehen ob ich es noch zusammenbekomm - ist auch etwas verworren gewesen und ich weiß nicht was ich ehrlichgesagt davon halten soll:

Ich habe irgendwie zuhause gewohnt - bei meiner Oma. In dem Zimmer in dem ich als ich klein war lange gewohnt habe. Im Keller. A* und ich wollten rausgehen weil wir was vorhatten. Da klingelte es an der Tür - mein Bruder K* und ein Freund von ihm den ich nicht kannte standen auf einmal im Haus und sind nach unten in mein Zimmer gegangen. K* - mein Bruder - ging in meinen Kleiderschrank und zertrümmerte mit einem Hammer die Scheiben. Ich war total perplex und verstand nichts mehr. Dann fragte ich ihn was das soll. Schrie richtig weil ich wütend wurde. Sagte ihm das ich doch noch nicht ausziehen würde und noch keine neuen Möbel hätte. Er zuckte mit den Schultern. Dann kam sein seltsamer Freund hinzu. Zerschlug alles. Alle Schränke. Den Schreibtisch. Den Pc. Mein Bett. Einfach alles. Ich fing an ihn anzuschreien aber er lächelte nur. Mein Bruder ging in der Zeit einfach mit A* aus dem Raum. Ließ mich allein. Dann wurde der Freund wütend. Man sah es richtig an seinen Augen. An seinen geballten Fäusten. Ich bin dann aus dem Zimmer gerannt - weil ich Angst bekam. Er lief hinterher. Warf mir Gegenstände hinterher die mich auch trafen. Dann schlug er mich - und ich wachte auf....
2.3.08 09:58


Wieder ein Traum...

Er fing eigentlich recht harmlos an - mit dem AA das vor meiner Tür stand und unbedingt die Wohnung kontrollieren wollte (haben die bei mir wirklich schon gemacht) - aber diesmal hab ich sie nicht reingelassen. Habe ihnen erklärt das ich sie nicht reinlassen muss und sie mir daraus auch keinen Strick drehen dürfen - weil sie rechtlich auf der sicheren Seite bin.
Dann Zeitspung - anderer Ort - andere Situation.
Meine Oma I*. Ich hab sie gesehen wie sie immer älter wurde. Gebrechlicher. Und dann starb. Ich musste zu ihrer Beerdigung.
Dann wieder: Sprung.
Ich war draußen unterwegs. Es war dunkel. Ich war mit so einem komischen Hüpfding unterwegs (wo man sich draufstellt und dann hüften kann - weiß nicht ob ihr das kennt) und bin irgendwo stehen geblieben um ein Schild anzuschauen. Dann hat ein Auto neben mir gehalten. Die Männer in dem Auto haben mich so angestarrt. Das war so eklig. Ich bin schnell wieder weg - dann ist dieses Hüpfding kaputt gegangen. In tausend Teile zersprungen. Und ich musste gehen - was nunmal viel langsamer war. Dann waren da auf einmal Straßenarbeiter auf der Straße und ich musste an denen vorbei. Die säuberten den Gehweg und ich hatte auf einmal wahnsinnige Angst das sie mich nicht durchlassen würden. Sie haben mich auch so ekelhaft angestarrt. Und dann bin ich aufgewacht...

Ich musste sofort weinen als ich wach war. Und wieder meinen Mp3-Player greifen. Ich zitter immer noch irgendwie. Und muss die ganze Zeit daran denken das meine Oma sterben kann - ich will das nicht. Ich will das überhaupt niemand in meinem Leben stirbt. Ich bin eh schon immer so panisch was den Tod angeht - dann muss ich doch nicht auch noch von ihm träumen...hmm...
Und diese Blicke - die mich fast ausgezogen haben. Mir ist irgendwie übel. Ich kenne diese Blicke und ich habe einfach solche Angst vor ihnen
20.2.08 07:03


Traum von R*

Gerade aus einem Traum/Alptraum aufgewacht - weiß gar nicht ob ich wieder einschlafen kann. Habe instinktiv erstmal nach meinem MP3-Player gegriffen und ihn an gemacht - um erstmal zu mir zu kommen. Dazu, - das es ein Traum war und nicht dir Realität.
Es ging um R*. Darum das ich ihn wiedersehen musste.
Ich habe bei einer befreundeten Familie gewohnt (so wie es ja wirklich passiert ist - nur, diese kannte ich nicht wirklich). Ich bin mit meinem Freund A* durch den Keller gegangen und an einem Fenster vorbei spaziert. Plötzlich zeigte A* auf das Fenster und sagte: "Guck mal da ist R*" Er stand an einem Transporter. Ich habe Angst bekommen - aber mir nichts dabei gedacht ihn dort zu sehen. Obwohl es seltsam war. Dann bin ich nach oben gegangen. Dort habe ich dann gesehen dass das eine Zimmer offen war und das er dort einziehen wollte. Ich hätte am liebsten geschrien. Geschrien dass das nicht geht - aber ich hab geschwiegen. Die fanden das dort alle ganz normal das er einziehen wollte. Und dann bin ich aufgewacht.

Der Traum hinterlässt einen falen Beigeschmack. Ich weiß gar nicht ob ich wieder einschlafen kann....
10.2.08 05:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]


Copyright ShadowSun Foto by: DeviantArt
Gratis bloggen bei
myblog.de